Impressionen ART.FAIR 2016

Ironie des Schicksals

Mit seiner gewaltigen, multimedialen Installation Ironie des Schicksals (2016) kommentiert der Kölner Künstler Bernd Reiter die drohende Eskalation eines erneuten Kalten Krieges zwischen den Supermächten Russland und den Vereinigten Staaten. Zwei Systeme, zwei Welten, zwei Ideologien prallen zusammen, wobei die ausrangierte, aber nichtsdestoweniger bedrohlich wirkende russische MiG-21 und die beiden rabenschwarzen amerikanischen Oldtimer-Limousinen mit ihren markanten Heckflossen buchstäblich aneinandergeraten sind – in die Jetztzeit katapultiert durch einen regelrechten Schwarm flimmernder Monitore mit Bewegtbildern aus aktuellen Krisengebieten in der ganzen Welt. Ein eindringliches Mahnmal, das nicht nur auf vergangene Missstände hinweist, sondern auch und vor allem in jüngster Zeit zunehmend an Aktualität gewinnt.

 

mehr erfahren

© Bernd Reiter, Zollstockgürtel 67, 50969 Köln, info@bernd-reiter.de